Lisieux heute

 


Der große Zustrom der Verehrer der kl. Thérèse begann sehr früh, um 1900. Es ist schwierig, all diejenigen zu zählen, die als Pilger oder Touristen jährlich nach Lisieux kommen. Man kann es nur schätzen: Mehr als eine Million? Man kommt für einige Stunden, einen oder mehrere Tage nach Lisieux.

 

Lisieux

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man nach Lisieux pilgert, sollte man sich für den Geist der kl. Thérèse, der der Geist der Kindschaft ist, öffnen und nicht als Tourist kommen. Lisieux ist ein Gnadenort, den man nicht mit dem Verstand, mit Lektüre und Informationen und einer Sightseeing-Tour erschließt, sondern zuallererst mit dem Herzen.

 

Basilika "St. Thérèse"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dennoch gibt es Sehenswürdigkeiten, die man aufsuchen sollte, wenn man nach Lisieux pilgert. Zunächst natürlich die mächtige Basilika "St. Thérèse", die über der Stadt thront und gleich zu linker Hand liegt, wenn man aus dem Osten (Evreux) nach Lisieux kommt. PiusXI. ordnete an, die Basilika zu errichten, um die Pilger empfangen zu können. (1929-1937)

 

Statue der kl. Thérèse nah der Basilika und Kathedrale St. Pierre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folgt man der Avenue St. Thérèse abwärts, so kommt man in den Innenstadtbereich, wo direkt am Marktplatz die imposante Kathedrale "St. Pierre" zu sehen ist, in der die kl. Thérèse ihre erste hl. Kommunion empfing und in ihrer Kindheit regelmäßig mit der Familie zur hl. Messe gegangen ist.

 

Karmel - Klosterkirche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Karmel, in den Thérèse am 09. April 1888 eingetreten ist, besteht noch. Man kann die Karmelkirche als Pilger besuchen, in das Kloster (Klausur) selbst hat man keinen Zutritt. Allerdings kann man in der Kirche die Stundengebete der Schwestern am Morgen, Mittag und Abend hören bzw. mitsingen und -beten.

 

Glasschrein und Muttergottes-Statue

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

In der Kirche ist auch ein Glasschrein mit einer Nachbilung der hl. Thérèse zu sehen, in dem auch die Reliquien aufbewahrt werden.

Oberhalb des Glasschreins befindet sich die Muttergottes-Statue, durch die die kl. Thérèse am 13. Mai 1883 von ihrer schweren Krankheit geheilt wurde.

 

Zwei weitere besondere Sehenswürdigkeiten sind einmal die "Les Buissonnets" und das Diorama.

 

Wohnhaus der kl. Thérèse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den "Les Buissonnets" befindet sich das Wohnhaus der kl. Thérèse, in dem sie zusammen mit ihrer Familie aufgewachsen ist. Das Haus kann besichtigt werden.

Man sollte nicht versäumen, das Diorama aufzusuchen, wo sehr anschaulich das Leben der Heiligen audiovisuell dargestellt wird. Es ist lohnenswert die Vorführung zu besuchen. Das Diorama befindet sich im unteren Bereich der Basilika "St. Thérèse".

 

Diorama - Eingang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist auch empfehlenswert einen Tagesausflug an das Meer in Richtung Norden zu machen, z.B. nach Trouville oder Honfleur, wo Thérèse während ihrer Ferien auch mehrfach Urlaub machte.


Informationszentrum in Lisieux:

PÉLERINAGE SAINTE THÉRÈSE
Service "Pastoral-Accueil"
31, rue du Carmel - BP 95
14102 Lisieux Cédex - Frankreich
Tel.: (0033) 231.48.55.08
Fax: (0033) 231.48.55.26